Das vorliegende Konzept ist ausbaufähig:

Es ist nur eine Frage der Zeit, wann die Zahl der Schulkinder, die ab 7 Uhr betreut werden müssen, so groß wird, dass auch hier aufgestockt werden muss. Zurzeit betrifft dies nur Einzelfälle.

Darüber hinaus meldeten einzelne Eltern zurück, dass sie durchaus auch Betreuungsbedarf bis 17 Uhr haben. Bei steigendem Bedarf ist zu erwägen, ob dies im Rahmen der OGS einzuplanen ist.
Da der Jugendtreff dienstags bis freitags von 14 bis 19 Uhr geöffnet hat und auch die Kirche und der Sportverein einzelne Nachmittagsangebote vorhalten, ist es hier möglich, Lücken zu schließen.

Des Weiteren ist denkbar, dass die Nachmittagsangebote auch auf Montag und sogar Freitag ausgeweitet werden.

Eine Ferienbetreuung ist nicht die Aufgabe einer OGS. Dennoch besteht selbstverständlich auch hier ein Bedarf, dem wir gerecht werden wollen.

Für die reine Betreuungszeit bis 14 Uhr ist bislang kein Material, Raum und Stauraum zum freien Spiel berücksichtigt worden – nicht zuletzt, weil auch hier eine Person zur Beaufsichtigung benötigt würde. Wir wollen den Start der OGS zunächst einmal abwarten um zu schauen, was noch möglich ist.







Die Schulkonferenz vom 11.04.2013 beriet und beschloss das vorliegende Konzept zur Einrichtung einer OGS an der Grundschule Bordelum (gemäß der „Richtlinie zur Genehmigung und Förderung von Offenen Ganztagsschulen sowie zur Einrichtung und Förderung von Betreuungsangeboten in der Primarstufe und im achtjährigen gymnasialen Bildungsstrang (G8) (Richtlinie Ganztag und Betreuung) Gl. Nr. 6642.25 – Fundstelle: Amtsblatt Schl.-H. 2010, Nr. 51, S.1121 Bekanntmachung des Ministeriums für Bildung und Kultur vom 02.12.2010“).