Hallo und willkommen...

... auf der Homepage
der Grundschule Bordelum!


Ihr findet hier alle Informationen rund um unsere Schule. Wenn ihr etwas vermissen oder Fragen haben solltet, kontaktiert uns per Mail.

Kontakt:
Grundschule Bordelum
An der Schule 2
2 58 52 Bordelum

Tel: 0 46 71/ 10 10 (AB)
Fax: 0 46 71/ 94 26 05
E-Mail:
grundschule.bordelum@schule.landsh.de




Letzte Änderung am Dienstag, 6. Dezember 2016 um 20:02:58 Uhr.



Zukunft der Schule

Zitat aus dem Schreiben der Schulrätin Frau Finger vom 10.07.15:
„Sehr geehrter Herr Bürgermeister Petersen,
Herr Ministerialrat Dube dankt Ihnen für Ihr Schreiben vom 22. Juni 2015. Er hat mich darum gebeten, Ihnen darauf zu antworten.

Ihre Frage, ob die Eigenständigkeit einer Grundschule unterhalb der Mindestgröße im Sinne der Experimentierklausel möglich sei, hat Frau Ministerin Ernst bereits am 9. Mai 2015 verneint.

Gleichwohl freue ich mich, Ihnen hier nochmals mitteilen zu können, dass für die Grundschule Bordelum ein Erprobungszeitraum für ein noch zu schaffendes Schulkonzept vorgesehen ist. Dieser Erprobungszeitraum umfasst die Schuljahre 2015/ 16 sowie 2016/ 17.

Während dieser Zeit sollen keine organisatorischen Veränderungen vorgenommen werden. Ich freue mich besonders darüber, dass auch die Schulleiterin, Frau Jacoby, weiterhin zur Verfügung stehen wird. Gern wird das Schulamt des Kreises Nordfriesland die geplante konzeptionelle Arbeit unterstützen.

Mit freundlichem Gruß
i.V. Astrid Finger, Schulrätin“




Ab Schuljahr 2017/ 18:

Die Grundschulen Bredstedt, Breklum und Bordelum werden zu einer Schule mit drei Standorten und drei pädagogischen Konzepten unter einer Schulleitung zusammengeschlossen.






Konzept für die Grundschule Bordelum

Im Schuljahr 14/ 15 sanken unsere Schülerzahlen aufgrund des demographischen Wandels erstmals unter 80.
Gemäß Mindestgrößenverordnung gilt es nun innerhalb von zwei Jahren ein innovatives und nachhaltiges Konzept zu entwickeln, das im Idealfall die Eigenständigkeit (Schule mit eigener Schulleitung) erhält oder den Anschluss an eine Partner- oder Netzwerkschule ermöglicht. Der Standort ist bis zu einer Schülerzahl von 27 Kindern gesichert.
Der Anfang 2015 gegründete Arbeitskreis "Schulfreunde" erarbeitete u.a. in acht Untergruppen ein solches Konzept, das dem Schulträger (Schulverband des Amtes Mittleres Nordfriesland) nach der Schulkonferenz am 17.11.15 vorgelegt wurde. Zuvor wurde es im Juli und im September auf zwei Gesamtelternabenden für KiTa- und Schuleltern und einer Schulverbandsversammlung der Schulöffentlichkeit vorgestellt.

Hier wesentliche Stichpunkte zum Konzept, wie es geplant ist:

4 wichtige Säulen:
1. moderner jahrgangsübergreifender Unterricht mit echter Lernzeit:
nächstes Schuljahr in den Klassenstufen 1/ 2 ,
dann "Funktionsräume" für die Klassenstufen 1 bis 4,
angelehnt an das , was die Kinder aus der KiTa kennen: Mathematik, Forscherraum, Methoden-/ Übungsraum, Raum für Sprache in Wort und Schrift…

Unterstützung des 4-köpfigen Lehrerkollegiums von 10 bis 12 Uhr durch eine Erzieherin

jahrgangsübergreifende Projekte vormittags



2. Ausweitung der kindgerechte Übergänge zwischen KiTa und Schule:
räumliche Nähe:
KiTa, Schule und Jugendtreff sind direkt miteinander benachbart

Einrichten eines Primarhauses:
Grenzen auflösen, Erzieher und Lehrer als pädagogisches Fachpersonal bilden ein Team, das gemeinsam am Kind arbeitet

regelmäßiger Besuch der Einschüler im Unterricht der 1. Klassenstufe

regelmäßiger Besuch der Schüler als Vorleser in der KiTa

Fortführung des bewährten Konzepts „Bald geht die Schule los!“

gemeinsame Projekte und Rituale (Einschulung, Kinderfest, Montags- und Freitagsrunden, Selbstsicherheitstraining, Mitmachzirkus, Musikprojekte, Kunstprojekte, Theater, AG-Woche, Frühlingsfest, Sport- und Spielefest, Laternelaufen, Adventsbasteln, Lebendiger Adventskalender, Weihnachtsfeiern...),

gemeinsame Teambesprechungen, Fortbildungen

gemeinsame Übergangsgespräche mit den Erziehungsberechtigten und dem Kind

Elterncafé mit den beiden Leitungen als Angebot



3. Hort/ Betreuung von 7 bis 17 Uhr – neben der bestehenden OGS:

ab dem Schuljahr 16/ 17, Zeiten wie in der KiTa



4. Kooperationen:

KiTa, JUZ, Alltagshilfen, Kirche, Sportverein u.a.Vereine, Ehrenamtler, ortsansässige Firmen und Institutionen, umliegende Schulen...





Schwerpunkt:

Das Kind in der Natur in und um Bordelum (Windpark, Naturschutzzentrum Wattenmeer…)

Visionen:

generationsübergreifender Mittagstisch in einer Mensa mit Lehrküche,

darin integriert: Büro für Alltagshilfen
und Versammlungsraum für die Gemeinde



Aus dem Elternbrief vom 09.10.14:

Liebe Eltern!


Wie auf den Elternabenden besprochen hier unsere gesammelten Hinweise für die Diskussion zum neuen Schulgesetz („Keine Noten mehr in den Jahrgängen 1 bis 4“):

1. Zunächst der Gesetzestext:

Landesverordnung des Ministeriums für Bildung und Wissenschaft:vom 18. Juni 2014
„(3) Die Schulkonferenz kann beschließen, dass abweichend von Absatz 2 Satz 3 in den Jahrgangsstufen 3 und 4 oder nur in der Jahrgangsstufe 4 Notenzeugnisse mit verbaler Ergänzung zur Entwicklung der Sach-, Methoden-, Sozial- und Selbstkompetenz erteilt werden. Ein Beschluss kommt nur zustande, wenn ihm die Mehrzahl der gewählten Vertreterinnen und Vertreter der Lehrkräfte in der Schulkonferenz oder ihrer Stellvertreterinnen oder Stellvertreter zustimmt.“



2. Dies ist die Position des Lehrerkollegiums in Kurzform:

> Noten sind nicht objektiv, nicht nützlich, nicht nötig.
> Noten haben negative Auswirkungen auf die Lernmotivation eines Kindes.
> Kompetenzraster (Zeugnisse ohne Noten wie in Kl. 1 und 2) nehmen den Druck.
> Kompetenzraster geben individueller und differenzierter Auskunft.
> Kompetenzraster befähigen zur Wahrnehmung und Selbsteinschätzung der eigenen Leistung.
> Kompetenzraster haben positive Wirkung auf das Lernklima einer Lerngruppe.

Forschungsergebnisse und aktuelle pädagogische Literatur bestätigen dies.

Wer sich darüber hinaus weiter mit dem Thema beschäftigen möchte:
3. Unter den Stichwörtern „Noten sind von gestern“ und „Schule aktuell“
oder auf dem link http://www.schleswig-holstein.de/Bildung/DE/Rund_um_Schule/Schulverwaltung/SchuleAktuell/Maerz__blob=publicationFile.pdf
finden Sie einen Artikel des Bildungsministeriums.

4. Auf der Homepage des Grundschulverbandes finden Sie eine gute kurze Zusammenfassung zum Thema „Sind Noten nützlich - und nötig? Ziffernzensuren und ihre Alternativen im empirischen Vergleich“ – oder hier der link
http://www.grundschulverband.de/fileadmin/bilder/Publikationen/Mitgliederbaende/NEU_KURZ_Expertise_.pdf


Sollten Sie darüber hinaus Gesprächsbedarf und Interesse an einem Gesamtelternabend zum Thema haben, nehmen Sie bitte Kontakt zu uns oder Ihren Elternvertretern auf.



Neuigkeiten und Schulkonferenzbeschlüsse

Mit Beginn des Schuljahres 2016/ 17 startet bei uns der Hort mit einer täglichen Betreuung von 13 bis 17 Uhr. (Näheres siehe auf der Unterseite "OGS" und "Hort")

Vor den Herbstferien wurde Frau Thomsen zur Schulelternbeiratsvorsitzenden gewählt. Wir gratulieren!
Zusammensetzung des Schulelternbeirats: Herr Otzen (Kl.1), Frau Thomsen (Kl.2), Frau Friedrichsen (Kl.3), Frau Ebsen (Kl.4).

Gemäß Schulkonferenz fahren wir vom 3. bis zum 6. April 2017 auf SCHULFAHRT mit allen Kindern! Nähere Informationen folgen in einem Elternbrief im Januar...

Mit Beginn des Schuljahres 2013/ 14 (August 2013) wurden wir eine so genannte "Offene Ganztagsschule (OGS)".
Montags und freitags können unsere Schüler bis 14 Uhr in der Schule betreut werden, dienstags, mittwochs und donnerstags bis 15 Uhr. Mehr dazu auf den Unterseiten...

Seit dem Schuljahr 09/ 10 sind wir eine "Puschenschule". Jedes Kind trägt im Schulgebäude Hausschuhe oder Stoppersocken, die in einem mit Namen beschrifteten Leinenbeutel an der Garderobe bzw. in unseren schönen neuen Schuhregalen aufbewahrt werden.











Schule und KiGa in Bordelum erhalten!

Im Schuljahr 2007/ 08 führten wir die Verlässliche Grundschule ein - verlässlicher Unterricht für die Klassen 1 und 2 von 8 bis 12 Uhr, für die Klassen 3 und 4 von 8 bis 13 Uhr.

Neben dem regulären Kindergartenbetrieb und der Mittagsbetreuung - auch für Schulkinder - im Kindergarten bis 14 Uhr wurde im August 2008 mit der Einrichtung des "Kindernests" (für Kinder bis 3 Jahren) ein weiteres Angebot für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ermöglicht.

Seit August 2013 ist die Grundschule Bordelum eine Offene Ganztagsschule (OGS) (siehe Unterseite "OGS").

Seit dem Schuljahr 2016/ 17 haben wir einen Hort (siehe Unterseiten "OGS" und "Hort").

Dabei verfolgt sie auch die Absicht, den Standort Bordelum weiterhin für Einheimische und auch für Außenstehende attraktiv zu halten und trotz der demographischen Entwicklung zu bewahren.




Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.




Zugriffe heute: 20 - gesamt: 676.